Unsere Angebote

Berater Belev

Wenn Sie Belev in Ihr Unternehmen einführen wollen, werden Sie von fachkundigen Beraterinnern und Beraterinnen begleitet. Folgendes Vorgehen können Sie erwarten:

  • besprechen der Ausgangssituation
  • klären des Bedarfs Ihres Unternehmens
  • planen des beabsichtigten Prozesses und seiner Inhalte
  • begleiten der Umsetzung.

Einführung in die Salutogenese und die Belev-Matrix

Salutongenese Belev

Ziel der Einführung ist, dass Führungskräfte und Mitarbeitende eines Unternehmens die zentralen Erkenntnisse der Salutogenese kennen lernen und ihre Relevanz für das betriebliche Miteinander erkennen. Zentral ist dabei die salutogenetische, gesundheitsförderliche Haltung, die gewonnen werden kann.

Der Hintergrund und Aufbau der Belev-Matrix wird erklärt. Diese und der Belev-Check können helfen, die Prinzipien der Salutogenese im Alltag zu verankern und diesen immer mehr entsprechend den salutogenetischen Prinzipien zu gestalten.

Die Einführung kann im Rahmen eines Workshops in Präsenz oder auch digital erfolgen.

Führungskultur als Grundlage für gesundes Arbeiten

Führungskraft Belev

Belev zielt darauf ab, in einer Organisation oder einem Unternehmen die salutogenetische Haltung zu verankern. Damit das wirkungsvoll erfolgt, muss sie vorrangig die Führungskultur prägen. Das bedeutet, Führungskräfte müssen die Salutogenese kennen, verstehen und sinnvoll finden. Und sie müssen ihr eigenes Handeln an ihr ausrichten.

Mit der entsprechenden Führungskultur beginnt der Belev-Prozess in einem Unternehmen und kann erfolgreich eingeführt und genutzt werden.

Eine gesunde Führungskraft ist ein Mensch, der in Verantwortung vor Gott und den ihm anvertrauten Menschen sich als Individuum mit Stärken, Grenzen und Bedürfnissen kennt und wertschätzt, in allen Lebensbereichen Verantwortung übernimmt und die ihm temporär verliehene Macht einsetzt, um Gutes zu bewirken und Böses zu verhindern.”

Peter Becker in Executive Health- Gesundheit als Führungsaufgabe

Organisationscheck mit der Belev-Matrix

Belev-Matrix blanco

Die Belev-Matrix bildet den Kern des Belev-Konzeptes. Basierend auf den Erkenntnissen der Salutogenese (die Lehre der Gesundheit) sowie aktuellen Beratungsansätzen ist die Matrix ein effektives Instrument, um organisationale Realitäten abzubilden.  Entwicklungsprozesse können so systematisch geplant, gestaltet und evaluiert werden.

Belev ist ein wirksames Konzept für Organisationsentwicklung. Die drei salutogenen Grundprinzipien in Verbindung mit den fünf handlungsrelevanten Bereichen in Unternehmen (siehe Belev-Matrix) bieten einen guten Rahmen für die Einschätzung, Analyse und Weiterentwicklung von Organisationen. Die 15-Feldermatrix hilft dabei Schwachstellen zu identifizieren, Gelingendes aufzuzeigen und geeignete Schwerpunkte zu setzen. Die Wechselwirkungen der Handlungsfelder und das zyklisch-iterative Verständnis von Entwicklung unterstützt dabei nachhaltige Verbesserungen.

Mitarbeiterbefragungen als Analyseinstrumente

Anhand des Belev-Fragebogens kann eine Befragung der Mitarbeitenden durchgeführt werden. Das Besondere an dem Fragebogen ist, dass es neben anderen zu allen Feldern der Matrix einige Fragen gibt. Damit wird erhoben, wie gut die salutognetischen Prinzipien in den Handlungsfeldern erlebbar sind.

Die insgesamt 132 Fragen werden in verschiedenen Formaten ausgewertet und können so für Analysen mit unterschiedlichen Schwerpunkten genutzt werden:

  • Gesamtauswertung entlang der Belev-Matrix
  • Grundfragen zum Umsetzungstand des Arbeitsschutzes (§5 ArbSchG)
  • Auswertung der Führungskultur
  • Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastungen (§5 ArbSchG), diese kann auch in Riskoo, einer Software für Arbeitsschutz, eingelesen werden.

Die Ergebnisse der Belev-Befragung werden in der Belev-Matrix dargestellt. In ihr wird angezeigt, in welchen Feldern Potentiale vorhanden oder Unterstützungsbedarfe erkennbar sind. Auf Grund der Ergebnisübersicht in der Matrix kann eine fokussierte Einschätzung mit den Rückmeldungen erfolgen. Dabei stehen die Ressourcenorientierung und die Entwicklung von Verbesserungsideen im Zentrum.

Darüber hinaus werden in den Auswertungen alle Fragen mit Mittelwerten, Standardabweichung und dem Vergleich zum globalen Mittelwert dargestellt.

Das spricht für Belev

  • Konsequente Orientierung an der Salutogenese
  • Fragebogen für eine Befragung der Mitarbeitenden nach salogenetischen Prinzipien
  • Systematische Reflexion in den relevanten betrieblichen Handlungsfelder
  • Global Bench aus den Ergebnissen aller teilnehmen Einrichtungen
  • Flexible Nutzung, z.B. die Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung
  • Förderung einer offenen und transparenten Kommunikation in der Einrichtung
  • Evaluation durch Aufzeigen der Veränderung in der Einrichtung bei Wiederholung der Befragung
  • Netzwerk der teilnehmenden Einrichtung
Team Beratung Belev

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann nehmen Sie Kontakt auf mit uns!